Alter der Ordinierung

 

In der Mormonenkirche werden zwölfjährige Jungen zu Diakonen ordiniert. Dies ist der erste Schritt im Priestertum. Dies scheint in direktem Widerspruch zur Bibel zu stehen, denn in Timotheus 3:12 lesen wir: „Die Diakone sollen Ehemänner einer Frau sein und ihre Kinder und ihr eigenes Heim gut führen.“ Joseph Fielding Smith versucht, diesen Widerspruch zu erklären, indem er sagt:

 

„Es war das Urteil von Paulus, dass ein Diakon in jenen Tagen ein verheirateter Mann sein sollte. Dies ist für unsere Zeit NICHT anwendbar. Die Umstände waren in den Tagen des Paulus anders. Damals wurde ein Geistlicher, der nicht 30 Jahre alt war, nicht als qualifiziert angesehen, am Geistlichendienst teilzunehmen. Unter diesen Umständen waren Diakone, Lehrer und Priester erwachsene Männer. Dies ist heute NICHT erforderlich.“ (Doctrines of Salvation, Bd. 3, S. 109-110)

 

Bruce R. McConkie, vom Ersten Rat der Siebzig, erklärte: „Es ist die Praktik der Kirche in dieser Dispensation... das Aaronische Priestertum auf würdige, junge Männer zu übertragen, die 12 Jahre alt sind, und sie in das Amt eines Diakons in diesem Priestertum zu ordinieren... In der Mitte der Zeiten waren die Bedürfnisse des Dienstes derartig, dass erwachsene Brüder zu Diakonen ordiniert wurden.“ (Mormon Doctrine, 1958, S. 170)

Joseph Smiths eigene Offenbarungen scheinen aber zu zeigen, dass er erwachsene Männer im Sinn hatte, als er von Diakonen sprach. In Lehre und Bündnisse 84:111 lesen wir: „...die DIAKONE und Lehrer jedoch sollen über die Kirche wachen und örtliche Diener der Kirche sein.“ Am 6. Okt. 1854 lehrte Brigham Young, dass Diakone verheiratet sein sollten:

 

Es ist NICHT Sache eines unwissenden, jungen Mannes, der keine Erfahrung in Familienangelegenheiten hat, sich über Umstände in Familien zu erkundigen und die Bedürfnisse jeder Person zu kennen... es ist NICHT SACHE VON JUNGEN, DIES ZU TUN; sondern erwählt einen Mann, der eine Familie hat, zum DIAKON, dessen Frau mit ihm gehen und ihm beim Dienst für die Bedürftigen der Gemeinde helfen kann.“ (Journal of Discourses, Bd. 2, s. 89)

 

Obwohl Brigham Young öffentlich lehrte, dass Diakone verheiratet sein sollten, ordinierte er seine eigenen Söhne zu Aposteln als sie noch junge Männer waren – ein Sohn war achtzehn, aber der andere war NUR ELF. Im Buch Church Chronology finden wir folgendes:

 

„YOUNG, Brigham Jun.; geboren am 18. Dez. 1836; 1845 von seinem Vater Brigham Young getauft; ordiniert zum Siebziger; am 22. Nov. 1855 von Brigham Young ZU EINEM APOSTEL ORDINIERT und am 9. Okt. 1868 im Rat der Zwölf Apostel zugelassen und von Brigham Young eingesetzt.

YOUNG, John W.; geboren am 1. Okt. 1844; am 22. Nov. 1855 von Brigham Young zu einem APOSTEL ordiniert, aber wurde nie in den Rat der Zwölf Apostel zugelassen.“ (Church Chronology, von Andrew Jenson, Assistierender Kirchengeschichtsschreiber, zusammengestellt, Salt Lake City, 1899, S. xxvii)

 

Heber C. Kimball, Erster Ratgeber zu Brigham Young, ordinierte seinen Jungen zu einem HOHENPRIESTER, als er nur ungefähr sechs Jahre alt war. Dieser Junge starb als er vierzehn war und Heber C. Kimball machte bei seiner Beerdigung folgende Aussage:

 

„Joseph war ein freundlich gesinnter, gehorsamer, guter Junge. Er war am dritten Tag des letzten April vierzehn Jahre alt... Joseph war nie böse, er war immer allen Personen gegenüber freundlich. VOR ACHT JAHREN war er dem Tode nahe; ich hatte den Eindruck, dass ich IHN ZU EINEM HOHENPRIESTER ORDINIEREN sollte. Ich ordinierte ihn und ich weiß, dass dies auf den Jungen eine rettende Wirkung hatte...“ (Journal of Discourses, Bd. 10, S. 370-372)

 

In der Autobiographie und dem Tagebuch von Joseph Lee Robinson finden wir, dass Robinson seinen KLEINEN Sohn ordinierte, und als er den Patriarchen John Smith darüber befragte, erzählte er ihm, dass er bei etlichen Gelegenheiten dasselbe getan hätte.

 

In diesem Kapitel haben wir einige Probleme abgedeckt, auf die man stößt, wenn man das Mormonenpriestertum studiert. Es gibt viele andere Probleme und Ungereimtheiten, die wir aus Platzmangel nicht abdecken können, aber wir empfehlen wärmstens LaMar Petersens Problems in Mormon Text denjenigen, die interessiert sind, die Angelegenheit weiter zu verfolgen. Hal Hougeys Latter-Day Saints - Where Did You Get Your Authority? und The Bible and Mormon Doctrine von Sandra Tanner enthalten wichtige Information über dieses Thema.

Kapitelübersicht

Zum Portal > Mormonen

 

Kapitel 11
"Das Priestertum"
aus „Mormonism – Shadow or Reality?“
von Jerald und Sandra Tanner
Heute waren schon 1 Besucher (7 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=